Willkommen

im Bereich der Flötentöne!

Flöteninstrumente haben eine sehr lange Tradition, es gab sie schon in prähistorischer Zeit. In der Antike beschrieb man den lieblichen Flötenklang und ordnete die Erfindung dieses Instruments gar den Göttern zu. Seit ältester Zeit kommt die Flöte in zwei Formen vor: als gerade Flöte und als Quer- oder Traversflöte.

Die Querflöte wird horizontal zum Spieler gehalten, der Luftspalt wird von den Lippen des Spielers gebildet und man bläst die Luft gegen die Kante des Blaslochs.

Obwohl Flöteninstrumente heutzutage häufig aus Metall oder Holz, manchmal aus Kunststoff oder Ton hergestellt werden, gehören sie aufgrund der Anblastechnik und der Entwicklung im Instrumentenbau zu den Holzblasinstrumenten.

FlötistInnen spielen in Sinfonieorchestern, in der Kammermusik, in Flötenensembles, in Blasorchestern oder solistisch und in fast allen Stilrichtungen von der klassischen Musik über Jazz, Pop, Rock... bis zur Volksmusik.

Querflöten gibt es als Instrumentenfamilie in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Tonumfängen.

Sie eignen sich auch für den frühinstrumentalen Unterricht, es gibt eigene Kinderinstrumente (ideales Einstiegsalter bei der jeweiligen Musikschule erfragen).

Susanne Mayr

Querflöte und Musikkunde an der Städtischen Musikschule Bludenz

e: floete@musikschulwerk-vorarlberg.at