Gypsy Jazz Workshop

Bibliographische Angaben:

Gypsy Jazz Workshop

Manfred Fuchs Doblinger-Verlag, Wien
ISMN 979-0-012-19850-5
ISBN 978-3-902667-14-4
D 35 930

Anleitungen und Sammlungen von Licks, die versprechen, einen bestimmten Improvisationsstil zu erlernen, gibt es in großer Zahl. Besonders die Jazz-Improviation ist allerdings vielfach mit einem erheblichen Lern- und Denkaufwand verbunden, insbesondere, wenn der Improviation die komplexe Akkord-Skalen-Theorie zugrunde liegt.

Der Ansatz des vorliegenden Workshops ist einfacher. Zunächst werden zu jeder Akkordfolge überschaubare sog. Fingerboard-Maps, also Griffbrett-Muster, vorgestellt, so dass der Schüler jederzeit während seiner Improvisation auf der Grundlage eines festen Fingersatzes die jeweilige Harmonie im Blick behält.

Gleichzeitig dient das Buch auch einfach als Spielbuch festgelegter Soli, bietet also festgelegte Soli, die als Muster dienen. Akkorde, Bass und Solo liegen in normaler Notation und als Tabulatur vor, ebenso sind Bass und Akkordbegleitung notiert. Die beiliegende CD enthält alle Beispiele und dient als Mitspiel-CD. Ich habe mich selbst als Versuchsschüler an die Aufgabe gewagt und fand, dass sich das Konzept sehr gut eignet. Für mich - ich bin in Sachen Jazz-Improvisation eher ein Anfänger - war er relativ einfach, einen schrittweisen Zugang zur Improvisation zu finden.

Aus der Anlage und dem Aufbau des Buches lässt sich spüren, dass der Autor aus der Unterrichtspraxis der Musikschule heraus denkt, dass die Stücke von dem professionellen Gitarristen Andreas Öberg eingespielt sind, macht die CD nicht nur zum Mitspielen, sondern auch einfach als Musik-CD interessant.

Viel Gewinn für Unterricht und Vorbereitung

Michael Sieberichs-Nau

Zum Inhaltsverzeichnis