Fische haben nie keine Knie

Bibliographische Angaben:

Fische haben nie keine Knie Bd. II
Martin Schumacher / Alois Bröder
Band I
Erstes Musizieren auf der Gitarre in Gruppen oder Klassen
mit Texten von Joachim Ringelnatz
Heinrichshofen Verlag, Wilhelmshafen
ISMN 979-0-2044-2661-4
ISBN 978-3-938202-59-3
N 2660

Mittlerweile ist der zweite Band von »Fische haben nie keine Knie« erschienen; die Schüler sind bereits mit den Stücken des ersten Bandes vertraut und schon fortgeschritten im Zusammenspiel. Nachdem ich den ersten Band anlässlich unseres Literaturtages im November 2008 vorgestellt habe und die Ausgabe mit großem Interesse aufgenommen wurde, bespreche ich gern die Fortsetzung. Auch der zweite Band hält, was der erste verspricht, die Ideen werden grundsätzlich im Sinne des ersten Bandes fortgeführt.

Anders als in einer normalen Instrumentalschule im engeren Sinne ist der vorliegende Band thematisch-inhaltlich geordnet. Eine Chronologie ist mit der Anordnung der Stücke also nicht verbunden. Dafür ist aber jeder Teil und jede weitere Gliederung mit einem Unterrichtsinhalt verbunden. Dies lässt sich am Beispiel leichter erklären als in einer abstrakten Darstellung. Der erste Teil ist mit Spielstücke überschrieben. Darunter stellt man sich zunächst reines Spielmaterial vor, doch weisen die weiteren Überschriften den Weg: Punktierter Rhythmus, Arpeggien I, 2/2-Takt, Lagenspiel …

Genau dies ist eine der Stärken des Buches, gleich, ob es als Schule oder als Begleitmaterial eingesetzt wird. Die Inhalte werden auch durch Notationsübungen und weiteres Material ergänzt. Nebenbei ergeben sich für den Lehrer auch die ein oder anderen methodischen Ideen, die sich auch außerhalb des vorliegenden Buches einsetzten lassen. Zur Auswahl der Musik: Neben bekannten Liedern finden sich auch zahlreiche Sätze (oft für drei oder vier Gitarren). Diese sind oft als Stilkopien oder Reflexionen verschiedener musikalischer Stile gedacht und mit entsprechenden Untertiteln ausgezeichnet. Manches ist auch fast experimentell und gerade das gefällt mir an den Sätzen. Schließlich ist die Vermittlung musikalischer und musikgeschichtlicher Kenntnisse ein wichtiges Ziel des Unterrichts und gerade die Vielfalt der Stile konfrontiert den Schüler im Unterricht immer wieder mit neuen Klängen.

Hier ist eine Auswahl von Komponisten bzw. Stilkopien:

Natürlich fehlten auch andere, wohl mehr an den Schülerwünschen orientierte Inhalte nicht. So werden auch hier Lieder zum Singen und Begleiten angeboten. Von all dem ist ausreichend Material vorhanden, so dass jedem Schüler reichlich Material geboten wird.

Insgesamt ist die vollständige Anlage beider Bände ein lebendiger Streifzug durch die Musikgeschichte und unser heutiges Musikleben und bietet einen umfassenden Bestand an Lerninhalten: Die Ausgaben sind unbedingt zu empfehlen!

Hier geht es zum ersten Band:

Fische Bd. I

Viel Gewinn für Unterricht und Vorbereitung

Michael Sieberichs-Nau

Zum Inhaltsverzeichnis