Fachbereiche 
 
Fortbildung 
 
Veranstaltungen 
 
Wettbewerbe Talenteförderung 
 
Stufenprüfungen 
Suchen
 
Fachbereiche > Holzblasinstrumente: Querflöte

Willkommen im Bereich der Flötentöne!

Flöteninstrumente haben eine sehr lange Tradition, es gab sie schon in prähistorischer Zeit.
In der Antike beschrieb man den lieblichen Flötenklang und ordnete die Erfindung dieses Instruments gar den Göttern zu.
Seit ältester Zeit kommt die Flöte in zwei Formen vor: als gerade Flöte und als Quer- oder Traversflöte. Bei den geraden unterscheiden wir drei Typen.

Bei der einfachen geraden Flöte hat das Rohr am oberen Ende einen gekanteten Rand, die Unterlippe des Flötisten bedeckt den größten Teil des Loches, und die Luft wird über den ungedeckten Teil der halbkreisförmigen Kante geblasen.

Die Querflöte unterscheidet sich von dieser Form der geraden Flöte nur durch die Weise, wie sie gehalten wird, nämlich horizontal zum Spieler. Der Luftspalt wird von den Lippen des Spielers gebildet. Die gerade Flöte mit einer Kerbe wird auf gleiche Weise angesetzt, und man bläst die Luft gegen die Kerbe.

Die Blockflöte ist die jüngste Form der geraden Flöte. Ihr Mundstück vereinigt beide Elemente des Anblasens: Den Luftspalt - die Öffnung, durch welche die Luft in die Flöte gelangt - und die Kante, auf der sich die Luft bricht.

Bei den anderen Flötentypen wird der Luftspalt von den Lippen des Spielers gebildet.

Obwohl Flöteninstrumente heutzutage häufig aus Metall oder Holz, manchmal aus Kunststoff oder Ton hergestellt werden, gehören sie aufgrund der Anblastechnik und der Entwicklung im Instrumentenbau zu den Holzblasinstrumenten.

Flötisten spielen in Sinfonieorchestern, in der Kammermusik, in Flötenensembles, in Blasorchestern oder solistisch und in fast allen Stilrichtungen von der klassischen Musik über Jazz und Rock/Pop bis zur Volksmusik.

Sowohl Querflöten als auch Blockflöten gibt es als Instrumentenfamilien in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Tonumfängen.

Flöten eignen sich auch für den frühinstrumentalen Unterricht, bei Querflöten gibt es eigene Kinderinstrumente (ideales Einstiegsalter bei der jeweiligen Musikschule erfragen).

Unsere Website versteht sich als Forum für Austausch und Vernetzung und soll vielfältig und interessant sein. Alle KollegInnen sind eingeladen, Beiträge zur Flöte und zum Unterrichten zu schicken (vorzugsweise als pdf oder als word document), diese werden dann veröffentlicht.

 


Vorarlberger Musikschulwerk, Villa Claudia, Bahnhofstraße 6, 6800 Feldkirch, t: +43 (0)5522 / 7 66 55, f: DW 60, e: office@musikschulwerk-vorarlberg.at